Kolpingsfamilie Kastl                 

 

 

Home
Nach oben
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006

 

Verkauf der Kolpingjugend am Kastler Adventsmarkt

Die Kolpingjugend war auch dieses Jahr wieder mit einem Stand am Adventsmarkt vertreten und verkaufte neben heißer Schokolade (für die Erwachsenen auch mit Rum) auch frische Waffeln und Crepes an.



nach oben

 

Nikolaus

Wie alle Jahre, bot die Kolpingsfamilie Familien mit Kindern den Besuch des Kolping - Nikolauses am Sonntag, den 5. Dezember an. Der Nikolaus hatte auch dieses Jahr wieder viel zu tun.

Der Besuch des Nikolauses war wie immer kostenlos, es wurden aber gerne Spenden entgegengenommen die für die Arbeit von Schwester Edelinde Ehbauer in Tansania bestimmt sind.

Auch am Adventsmarkt verteilte der Nikolaus wieder kleine Geschenke an die Kinderl.

 

nach oben

 

Kolpinggedenktag mit Ehrungen
70 Jahre Treue zu Adolf Kolping und seinem Werk

Am 27. November hielten wir wieder unseren Kolpinggedenktag ab. Am Vorabend war Gelegenheit zur Beichte in der Marktkirche. Die Fahnenabordnung nahm am Gedenkgottesdienst in der Pfarrkirche teil und weitere Kolpingmitglieder gestalteten den Gottesdienst mit. Es wurde dabei an die verstorbenen Präsides der Kolpingsfamilie gedacht.
 


 

Am Abend hielten wir unsere weihnachtliche Gedenkfeier mit Rückblick auf die Aktivitäten des abgelaufenen Jahres ab. Pater Richard Kubiszyn stimmte mit geistlichen Worten zum Advent ein und Resi Otterbein rundete die Feier musikalisch ab. Birgit Fichtlscherer und Natasha Ludwig trugen eine Weihnachtsgeschichte vor.

Höhepunkt des Abends war die Ehrung für langjährige Mitgliedschaft in der Kolpingsfamilie. Erfreulich war auch, dass erstmals Kolpingsschwestern geehrt wurden. Ernst Schrott wurde für 70 Jahre Treue zu Adolf Kolping und seinem Werkt ausgezeichnet.

Abgeschlossen wurde der Abend bei  gemütlichem Beisammensein mit Glühwein und Gebäck.


nach oben
 

 

Herbstaktion der Altkleidersammlung im Oktober

Auch bei der diesjährigen Herbstsammlung  konnten wir dank der tatkräftigen Unterstützung ortsansässiger Firmen wieder unsere Altkleidersammlung durchführen.


 

Es wurde ein Erlös von 1,7 Tonnen erzielt. Der Ertrag wird wieder einem gemeinnützigen Zweck gespendet.
 

nach oben

 

 

Preisschafkopfturnier im Jugendheim
 

Auch dieses Jahr wurde wieder unser traditionelle Preisschafkopf abgehalten. Auf 6 Tischen wurden in zwei Runden jeweils 30 Spiele gespielt.

Wieder winkten allen Teilnehmern attraktive Preise. Die Kolpingsfamilie bedankt sich ganz besonders bei den Kastler Geschäftsleuten die die tollen Preise gestiftet hatten.  

Der Erlös kommt der Instandhaltung des Jugendheims zu Gute.
 

nach oben
 

 

Ferienfahrt am Samstag, 6. August zu


 "AM  SAMSTAG  KAM  DAS SAMS  ZURÜCK"


 

Zur Paul Maars Fortsetzung seiner Familienposse, „Am Samstag kommt das Sams zurück“ dem zweiten Teil der beliebten Kinderbuchchserie des gebürtigen Schweinfurters über das freche Fabelwesen ging es in diesem Jahr bei der Ferienfahrt der Kastler Ferienkinder. Mit einem vollbesetzten Bus ging es am Samstagfrüh nach Wunsiedel zur Vorstellung des Familienstückes “Am Samstag kam das Sams zurück“ bei den Luisenburg Festspielen. Die Kinder waren begeistert von den lustigen Streichen des Sams das in diesem Jahr nach 2013 wieder auf der Bühne der Luisenburg seine Späße machte.

Das Sams ist weg. Und Herr Taschenbier vermisst sein Sams, dieses kleine rüsselnasige Wesen mit roten Haaren so sehr, dass er sich alle Mühe gibt, es endlich wieder in seine Arme zu schließen. Aber, wie bekommt man ein Sams zurück? Ganz einfach, indem man die Wochentage ernst nimmt, damit am Samstag Sams Tag ist: am MONtag kommt Herr Mon, am DIENSTag ist Dienst, am MITTwoch ist die Mitte der Woche, am DONNERstag muss es donnern und am FREItag nimmt sich Herr Taschenbier frei. Gesagt, getan Und siehe da, es klappt. Am Samstag kommt das Sams zurück und bringt Herr Taschenbier neue. mit denen sich Wünsche erfüllen lassen Allerdings ist es mit dem Wünschen so eine Sache – wer sich verwünscht, seine Wünsche nicht gut und genau überlegt, der steht am Ende mit leeren Händen da. Was Herr Taschenbier sich mit dem allerletzten Wunschpunkt sehnlichste wünscht, ist eigentlich glasklar: das Sams möge für immer bleiben!

Nach dem frech fröhlichen Sams am Vormittag mit johlenden Kindern und vielen Lachsalven transportiert das Stück auch eine wichtige kindgerecht aufbereitete Botschaft, nämlich über Freundschaft, Vertrauen und Liebe. Am Nachmittag ging es dann noch ins Felsenlabyrinth. Das Luisenburg-Felsenlabyrinth ist ein Felsenmeer aus Granitblöcken mit Ausmaßen von mehreren Metern und Teil des Naturschutzgebietes Riesige Felsbrocken, umrandet von Höhlen und Schluchten, bestimmen diesen einzigartigen Landschaftsgarten. Hier hatten die Kinder an der Krabbelei und Kletterei sowie beim Verstecken zwischen den Felsen ihre Freude.

Voller Begeisterung vom Tag ging es am späten Nachmittag wieder zurück und auch im nächsten Jahr bei „Heidi“ wollen die Kastler Ferienkinder wieder mit von der Partie sein.

nach oben

 

 

THEATERFAHRT am Sonntag, 24. Juli zum

"DER VERKAUFTE GROSSVATER"

 

Eine Leserfahrt der außergewöhnlichen Art führte die Kastler Theaterfreunde wieder mal zu den Luisenburg-Festspilen nach Wunsiedel wo die Lachmuskeln der Kastler enorm beansprucht wurden.

Mit minutenlangem Schlussapplaus feierten die Theaterbegeisterten Kastler Theaterfreunde die Darsteller und betonten, damit, dass das Stück aufgrund „des hervorragenden Ensembles in dieser Clownsparade auf einer Halfpipe in schreiend bunten Kostümen bestens funktioniert. Zusammen mit dem Team der Gemeindebücherei Kastl und der Kolpingsfamilie hatten diese für Theaterbegeisterte zu einer Fahrt zu den Luisenburg-Festspiele nach Wunsiedel eingeladen.

In den Anfangsminuten waren einige verdutzt, hatten sie jedoch ein Komödienstadl Stück erwartet. Jedoch im Laufe der über zweistündigen Aufführung gestaltet sich das Stück zu einer frechen Parodie auf den Umgang mit den alten Menschen. Die pointierten Anspielungen auf das Zeitgeschehen würzen den Gang der Dinge. Als Clowns und Harlekins kostümiert und geschminkt, gewinnt das etwas andere Volksschauspiel schräg und schrill Tempo: traumhaft-unwirklich nehmen sich die Handelnden aktionsreich selber auf die Schippe, inklusive der Volkstümelei. Durch ihren leidenschaftlichen, überragenden Einsatz halten die Darsteller - trotz des dick aufgetragenen, absehbaren Endes - den Spannungsbogen aufrecht. Denn die Handlung ist simpel gestrickt: Ein betuchter Viehhändler erfährt, dass dem Großvater eines armen Bauern zwei Häuser gehören. Deshalb kauft er dem finanzschwachen Landwirt seinen Großvater ab. Der Opa ist jedoch noch gerissener als der Erbschleicher. Das überdrehte Verwechsel- und Verwirrspiel nimmt natürlich ein glückliches Ende.

In diesem Fall der Hasslinger, ein reicher Händler, der weniger am Großvater interessiert ist als an dem Vermögen des Alten, der angeblich zwei Häuser besitzt. Wovon wiederum der aktuelle „Besitzer“, der verschuldete Kreithofer nichts ahnt.

Also erlöst man den Kreithofer von seinem Schwiegervater, den der ohnehin loswerden will und spekuliert auf ein gutes Geschäft. Vorausgesetzt, der Alte lässt sich hinters Licht führen…Doch der spielt sein eigenes Spiel mit den beiden, lässt sich scheinbar auf alles ein und schmiedet hintersinnig seine eigenen Pläne. Es beginnt ein irrsinniges Wechsel- und Verwirrspiel, bei dem nicht nur alte Männer ihr Fett abkriegen, sondern auch die Verhältnisse neu, und das heißt im Sinne von Opa geordnet werden. Und, wen wundert’s, am Ende gibt es ein Happy End, die Richtigen kriegen sich, die Falschen gehen leer aus und der Großvater obsiegt.

Von dem grandiosen Stück, den Lachsalven und der sensationellen Schauspielerleitung sowie von den Beifallstürmen für die Akteure noch ganz begeistert waren sich die Theaterfreunde einig, dass sie der Weg im nächsten Jahr wieder nach Wunsiedel zu den Luisenburg-Festspielen führen wird.

nach oben
 

 

Musicalfahrt nach Fulda zum „Medicus“

 Als im Jahre 2000 die Kolping Recycling GmbH gegründet wurde, waren dies etwas Besonderes in diesem Markt – und das sind wir bis heute geblieben. Mit dem Leitmotiv "Fair · Kompetent · Sozial" wird diese Position gefestigt und weiter ausgebaut.

Zu Ihrem 15. Jährigen Bestehen gab es ein Preisrätsel an dem unter anderem auch der Kolping Bezirksverband teilnahm. Die Glücksfee hatte es besonders gut gemeint mit dem Bezirk Neumarkt, sie hatten diesem den ersten Preis des Preisausschreibens anlässlich des 15-jährigen Firmenjubiläum von Kolping Recycling zugelost bekommen.

 

Über 40 Personen verbrachten auf Einladung von Kolping Recycling jetzt ein interessantes und abwechslungsreiches Wochenende in Fulda Neben der Busfahrt, der Unterkunft im Kolpinghotel und einer Stadtführung stand der Besuch des Musicals "Der Medicus" als Höhepunkt des abwechslungsreichen Wochenendes auf dem Programm. Zu Beginn stand eine Staatsführung auf dem Programm wo die Kolpinger aus den Kolpingsfamilien des Bezirkes Neumarkt die Stadt Fulda und ihr Schloss näher kennlernten konnten

Am Abend dann die Hauptattraktion des Besuches das Musical „Der Medicus“. Der Medicus zog die Kolpinger voll in ihren Bann und zum Schluss waren sich alle einig Es war ein gelungenes, rundes Stück mit toller Musik, wunderbaren Ensemble-Szenen und einer berührenden Geschichte.

Nach dem Besuch des Gottesdienstes im Dom zu Fulda und etwas Zeit um die Stadt Fuldas selbst. zu entdecken, hernach ging es dann wieder zurück in die einzelnen Kolpingsfamilien des Bezirks Neumarkt.

 nach oben

 

 

Neues Kreuz auf dem Schlögelsmühlfelsen eingeweiht

 Ein neues, großes Gipfelkreuz ragt seit kurzem vom sogenannten Hirtenfelsen bei der Schlögelsmühle im Lauterachtal an der Landkreisgrenze Amberg-Sulzbach zu Neumarkt empor.

Seit fast 40 Jahren treffen sich an diesem Kreuz auf einer Anhöhe über der Ortschaft Schlögelsmühle jährlich Kolpingschwestern und -brüder der Kolpingfamilien aus Kastl und Lauterhofen zu einem gemeinsamen Gottesdienst und anschließender gemütlichen Feier. Wozu die Teilnehmer aus Kastl und Lauterhofen bis zum Ort Schlögelsmühle meist mit dem Fahrrad angereist kommen, um dann den Steilhang zum Kreuz auf dem Felsen zu Fuß zurückzulegen.

 

 

Das alte Holzkreuz das von der Familie Nutz aus Kastl errichtet wurde, war im Laufe der Zeit durch die Witterung entsprechend morsch und beschädigt worden und musste deshalb abgerissen werden. Otto Lehmeier aus Lauterhofen fertigte daraufhin das neue Kreuz aus Edelstahl an

 

Im Rahmen des alljährlichen Feldgottesdienstes der Kolpingsfamilien Kastl und Lauterhofen wurde das neue Kreuz von Kolping-Bezirkspräses, Pfarrer Gerhard Ehrl aus Lauterhofen, geweiht, mit dabei waren auch Präses Pater Ryszard Kubiszyn aus Kastl und Diakon Robert Willmann aus Lauterhofen, die vor dem neuen Symbol gemeinsam den Gottesdienst zelebrierten. Die Predigt hielt Diakon Robert Willmann, er ging auf ein Zitat von Adolph Kolping ein und führte dieses aus. Für die musikalische Gestaltung sorgte die Gruppe Mixdur aus Kastl.

Nach dem Gottesdienst abermals gemütliches Beisammensein dazu gibt es wieder Bratwürste und Getränke. Die Organisatoren der Kolpingsfamlie Kastl und Lauterhofen freuen sich auf die rege Teilnahme. Für viele Kolpingsschwestern und -brüder aus Kastl und Lauterhofen ist dieser traditionelle Feldgottesdienst auf dem Schlögelsmühlfelsen über der Lauterach ein Grund jedes Jahr aufs neu zu kommen.

nach oben
 

Johannisfeuer auf dem Pfingstberg

 

nach oben
 

Drei Tage Skispass vom
12. bis 14. Februar 2016 am Kronplatz in Südtirol

 Unter dem Motto „Schnee, Sonne, Superski“ bietet die Kolpingsfamilie Kastl zusammen mit dem Bezirksverband Neumarkt und dem TuS Kastl für ALLE Brettl Fans wieder ein Skiwochenende von Freitag, 12. bis Sonntag 14. Februar 2016 am Kronplatz an. Am ersten Tag ist das Skigebiet Ratschings als Anlaufpunkt (Skipasse im Reisepreis enthalten) vorgesehen, die weitern zwei Tage ist dann der Kronplaewtz das Revier.

Das Skigebiet Kronplatz, sorgt mit seinen 32 Aufstiegsanlagen für ungetrübtes Skivergnügen. Kaum Wünsche offen lässt das vielfältige Angebot an Pisten mit insgesamt 105 km, die dank modernster Beschneiungsanlagen und optimaler Pistenpflege immer perfekt in Schuss sind. Obwohl der Kronplatz ein Familienskigebiet mit mehrheitlich mittelschweren und leichten Pisten ist, kommen auch Liebhaber schwerer Abfahrten auf ihre Kosten. Insgesamt gibt es 6 Talabfahrten, damit kann kaum ein anderes Skigebiet aufwarten. Drei davon sind schwarze Pisten: Die bekannte traditionelle, mehr als 5 km lange Silvesterabfahrt, die vom Gipfel nach Reischach führt; die Herrnegg, die ebenfalls auf der Nordseite des Kronplatzes ins Tal führt und die noch fast neue „Erta“ am Piz da Plaies. Erta heißt auf Ladinisch „steil“ und die Piste, die bis ins Ortszentrum von St. Vigil führt, ist auch so steil, wie der Namen sagt.

Von Freitag, Freitag, 12. bis Sonntag 14. Februar 2016 sind ALLE Skifans, recht herzlich zu diesem Wochenende ins herrliche Südtirol eingeladen. Der Preis pro Person beträgt 225,- EURO. In diesem Preis sind enthalten der Skipasse in Ratschings, die Busfahrt nach Südtirol und zurück sowie 2 Übernachtungen mit Frühstück und Abendessen im 3 Sterne Hotel in der Nähe des Kronplatzes. Der Skipass für den Kronplatz (2 Tage - ca. 100,- Euro) ist nicht im Fahrpreis enthalten.

Die Abfahrt ist am Freitag, 12. Februar um ca. 6.00 Uhr in Kastl am Alten Bahnhof. Anschließend geht es weiter Richtung Südtirol. Anmeldung und weitere Infos sind beim Vorsitzenden des Kolping Bezirkes Neumarkt, Georg Dürr, Peter Spies Str. 10, oder telefonisch unter 09625/431 oder per Mail unter duerr_g@t-online.de erhältlich.

>>>>> Download Fyer <<<<<

nach oben
 

Jahresprogramm 2016


Liebe Kolpingsschwestern und Kolpingsbrüder,  

Auch für das Jahr 2016 bietet die Kolpingsfamilie Kastl euch wieder ein abwechslungsreiches Programm mit Veranstaltungen für jung und alt an.  

Neben den Aktionen der Kolpingsfamilie Kastl beinhaltet das Programm auch die Termine des Bezirksverbandes Neumarkt und des Diözesanverbandes Eichstätt. 
 

Tag Datum Veranstaltung

Freitag – Sonntag

8 – 10. Januar

Frauen Bildungswochenende in Plankstetten

Samstag

30. Januar, 14.30 Uhr

Mitgliederversammlung mit Neuwahlen Kastl

Freitag – Sonntag

12. – 14. Februar,
6.00 Uhr

Skifreizeit am Kronplatz Südtirol

Sonntag

13. März

Fastenessen

Samstag

19. März, 8.00 Uhr

Altkleidersammlung

Sonntag

20. März

Mitgliederversammlung mit Wahlen Jugendheim

Samstag

2. April, 18.30 Uhr

Bezirkskegeln Berg

Sonntag

24. April

50 Jahre KF Woffenbach

Dienstag

3. Mai

Vortrag von Prof. Zulehner (Wien) in Eichstätt

Samstag

7. Mai

Diözesanwahlfahrt nach Eichstätt

Sonntag

15. Mai

Familien Radtour (Pfingstsonntag)

Freitag

24. Juni

Johannesfeuer Pfingstberg

Sonntag

26. Juni

Pfarrfest mit Kindergarten Jubiläum

Freitag

1.Juli

Feldgottesdienst Schlögelsmühle

Sonntag

24. Juli

Theaterfahrt „verkaufte Großvater!“ Wunsiedel

Samstag

6. August

Ferienfahrt „Sams“  Wunsiedel

Freitag / Samstag

16. / 17. September

Togo Abend und DV Versammlung in Eichstätt

Freitag

23. September

Preisschafkopf im Jugendheim

Sonntag

25. September,
10.30 Uhr

Bezirkswallfahrt nach Trautmannshofen

Montag

3. Oktober, 13.30 Uhr

„Wandertag in der Heimat“ bei der KF Neukirchen

Samstag

15 .Oktober, 8.00 Uhr

Altkleidersammlung des Bezirkes

Samstag

22. Oktober

Begegnungstag der Frauen in Velburg

Mittwoch

26. Oktober, 19.00 Uhr

Weltgebetstag und Forum Berg

Freitag / Samstag

4. / 5. November, 17.30 Uhr

Klausur Bezirksvorstandschaft im Kloster St. Josef

Sonntag

27. November

Gedenktag Jugendheim

Montag

5. Dezember

Nikolausdienst

Samstag / Sonntag

3. und 4. Dezember

Verkauf am Adventsmarkt

nach oben